Stadtwerke Luchshausen

Die Stadtwerke Luchshausen sind in der gleichnamigen Stadt der Platzhirsch bzw. der „Platzluchs“, wie Carla aus der Marketing-Abteilung gerne spitzfindig im von ihr bevorzugten Werbejargon anmerkt. Die Stadtwerke beschäftigen rund 550 Mitarbeitende und sind für 200.000 Zählerpunkte verantwortlich. Luchshausen wird von ihnen mit Strom, Gas und Wasser versorgt; darüber hinaus betreiben sie das örtliche Schwimmbad und den ÖPNV.

Betrachtet man unvoreingenommen zum ersten Mal den Sitz der Stadtwerke Luchshausen, könnte man spontan auf die Idee verfallen, dass das Unternehmen schon einmal bessere Zeiten gesehen hat: Wie ein Relikt aus einer vergangenen Epoche mutet der Betonbau auf der grünen Wiese am Stadtrand an. Dass eine Sanierung langsam aber sicher erforderlich wird, zeigen feine Risse an der Außenfassade, und auch am Innenleben des Gebäudes nagt erkennbar der Zahn der Zeit: Von langen kahlen Fluren verzweigen Doppel- und Einzelbüros, die durch Kaffeeküchen, Sanitärräume und vereinzelte Konferenzbereiche ergänzt werden. In den Büros prägen ausladende Schreibtische mit nachgebildetem Buchenfurnier, penibel sortierte Ordnerschränke, Kork-Pinnwände und Faxgeräte sowie allerlei vertrocknende Zimmerpflanzen das Bild. An Bildschirmen kleben kleine gelbe Zettel, und die allgegenwärtigen Kaffeetassen stammen aus einer Promo-Aktion, mit welcher die Stadtwerke Luchshausen vor Jahren bei einem Volksfest vertreten waren. Auch die Kugelschreiberkollektionen vieler Abteilungen sind diesem Event zu verdanken und werden bis heute gerne genutzt.

Im Arbeitsalltag der Angestellten ging in den Stadtwerken Luchshausen über viele Jahre hinweg alles seinen gewohnten Gang: Wer neu in die Stadt zog, wurde fast immer Kund:in, und bestehende Versorgungsverträge wurden von den alteingesessenen Einwohner:innen über Jahrzehnte hinweg nur in Ausnahmefällen angerührt. Doch die Zeiten ändern sich, und CEO Manfred, der stets Garant für Beständigkeit war, soll in Kürze durch Charlotte abgelöst werden. Mit unkonventionellen Ideen hat die junge Frau bereits für einigen Wirbel gesorgt, zumal langjährig etablierte Verfahrensweisen in allen Bereichen des EVU durch neue Prozesse abgelöst werden sollen. So etwa soll in Kürze die bewährte, im Keller vorgehaltene IT-Infrastruktur der Stadtwerke Luchshausen durch ein neumodisches Cloud-Konzept abgelöst werden, was in der Belegschaft in Kombination mit weiteren Maßnahmen vernehmbar für Unbehagen sorgt …

LYNQTECH Podcast Energie

Alle Folgen

Erhalten Sie kostenlos das LYNQTECH Magazin als Newsletter

Erhalten Sie kostenlos das LYNQTECH Magazin als Newsletter.